Dienstag, 25. Juli 2017

Schrank und Kommode

Hallooo....
So, jetzt haben der Schrank und die Kommode in meinem Zimmer auch ihren Anstrich bekommen, fehlt nur noch der Schreibtisch :-)


Das Bett habe ich euch HIER ja schon gezeigt, und der Stuhl ist HIER zu sehen.

So sahen Schrank und Kommode vorher aus.



Zuerst habe ich den Schrank gestrichen und dann die kleine Tür mit Kreppband abgeklebt.






Danach mit dem Cutter das Muster ausgeschnitten, die Konturen noch mal mit weiß nachgearbeitet und dann alles in dem Schlammton übergestrichen. Als alles trocken war, das Kreppband abgezogen.




Die Griffe habe ich auch schlammfarben gestrichen. Danach kam die Kommode dran, Griffe abschrauben, zweimal streichen, Griffe wieder ran, fertig :-))








Die Büste wurde vor einigen Jahren noch im Schaufenster dekoriert :-)





Die Idee mit dem tollen Muster habe ich von Biancas Wohnlust, die Blogger unter euch kennen sie bestimmt alle :-)











Wenn ich jetzt irgendwann den Schreibtisch noch streiche ist alles fertig :-) den zu weißeln habe ich momentan aber so gar keine Lust :-) 
Vielleicht hole ich mir einfach eine weiße Platte und zwei Unterschränke, mal sehen :-)






Meine Möbel verlinke ich mit 
dem Creadienstag,
mit Dienstagsdinge,
mit Handmade on Tuesday,
mit Mittwochs mag ich und
mit dem Freutag.




Das Zimmer sieht jetzt richtig hell und frisch aus :-)




So, dann verabschiede ich mich erstmal.
Macht es gut und bis bald.
Liebe Grüße von Petra.





Kommentare:

  1. was für ein Unterschied!!
    ich bin immer wieder wahnsinnig erstaunt, wie ganz anders ein Möbelstück in der Farbe weiß wirkt!
    so elegant und luftig, ohne sich in den Vordergrund zu drängen
    die Mühe hat sich wirklich gelohnt
    und das Muster auf der Türe ist der Hammer!!
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. ...wow...obwohl ich Naturholz ja richtig gerne mag, finde ich das sich der Raum durch die weiße Farbe richtig verändert hat und gut aussieht. Auch die passende Deko geben ein stimmiges Bild ab. Toll!!

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    das ist ja super geworden. Ich möchte meinen Schreibtisch auch noch weiß streichen, kann mich aber momentan irgendwie nicht aufraffen. Das Muster kam mir gleich sehr bekannt vor lach. Das ist wirklich sehr schön, aber eine fumelige Arbeit. Das hast du super hinbekommen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra:)
    Du warst wieder mal fleißig!!! sehr schön sieht es aus!!! es hat sich rentiert...
    mir geht es genauso!!!! auf weiß habe ich auch keine Lust mehr ich streiche jetzt viel in grau oder schwarz :)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    das sieht sooo klasse aus!
    Kein Vergleich zu vorher!Das Ornament ist ja auch genial!
    Dafür hätte ich wahrscheinlich keine Geduld...
    Den Schreibtisch schaffst du nun auch noch mit links😊
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    sieht der Schrank klasse aus, aber was für eine Arbeit.
    Gelohnt hat es sich aber allemal.
    Und auch die Kommode finde ich toll.
    Alles sieht so schön hell aus.
    Und bei dem Schei..wetter kannst Du den Schreibtisch auch noch angehen.
    Das schaffst Du locker.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Arbeit. Der Schrank sieht wirklich super aus. Bei mir warten auch noch ein Schrank und ein Hocker auf die Farbe weiß und ein Schränkchen auf die Farbe grau... Mal sehen, bei dem Regenwetter fällt die Gartenarbeit flach, also kann ich mich auch in meinen Werkkeller verpieseln...
    Herzliche Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra, wow das sieht toll aus, viel besser :-) aber was für eine Arbeit mit dem Muster - Wahnsinn! Aber hat sich am Ende gelohnt :-)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  9. Das Schrankmuster ist ja der Hammer! Was für eine Arbeit, alles mit dem Cutter ausschneiden. Puhhhhhh!
    Die Mühe hat sich aber gelohnt, liebe Petra. Kein Vergleich zu vorher. Es sieht toll aus!!!
    Komm, raff dich noch mal auf.....Der Schreibtisch kann doch jetzt nicht mehr so viel Arbeit sein, oder?

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Petra,

    Ich muss dir mal ein riesengroßes Kompliment aussprechen: Wahnsinn was du da Schönes gezaubert hast! Wunderbar schaut das Alles aus.. Ich liebe solche Vorher-Nachher Projekte. Wirklich erstaunlich, was man mit etwas Farbe alles bewirken kann. Das Apothekerschränkchen und der Schrank kommen jetzt wunderbar zur Geltung. Einfach klasse :-)

    Herzliche Grüße sendet dir
    Rebecca

    ~~~~~~~~~~~~

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra!
    Weiße Farbe sorgt immer wieder für einen großen Aha-Effekt. Der Schrank mit dem Muster ist klasse. Das war bestimmt eine ganz schöne Arbeit.
    Nach so einer großen Streichaktion braucht man erstmal eine Pause.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Ich liiiiiebe ja VORHER-NACHHER Bilder... soooo toll, was du daraus gezaubert hast. Hut ab.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    das ist ja eine tolle Idee und wunderschön umgesetzt ! Der Schrank ist überhaupt nicht wiederzuerkennen - der ganze Raum hat sich verändert. Das mit dem Schreibtisch habe ich auch so gelöst. Ich hab mir eine Holzplatte gekauft und weiß lackiert und dann zwei weiße Böcke vom Möbelschweden druntergestellt - fertig. Gefällt mir nach wie vor und wirkt zierlich, obwohl viel Platz auf dem Tisch ist.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Wow, liebe Petra,
    das ist wunderschön geworden, besonders das Muster hat mich sehr beeindruckt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Petra,
    die Schränke sind klasse geworden! Das war aber ganz schön viel Arbeit, mein lieber Schwan!
    Aber die Mühe zahlt sich auf jeden Fall aus!
    Liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog und dass Du Dir die Zeit genommen hast mir etwas zu schreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen
Kommentar.

Lieben Gruß,
Petra